Sinzheim

26.11.2021 in Aktuelles von Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Solidarität mit der Belegschaft am Bosch Standort Bühl!

MdB Gabriele Katzmarek und Jusos Rastatt/Baden-Baden rufen dazu auf Belegschaft und
Gewerkschaften weiterhin im Kampf gegen die Pläne der derzeitigen Geschäftsführung im
Bühler Bosch Werk zu unterstützen.
Vor den Werkstoren von Bosch in Bühl fand am vergangenen Freitag Grußkundgebung der IG
Metall gegen die geplanten Massenentlassungen statt. Die Jusos Rastatt/Baden-Baden hatten
sich zusammen mit der Jugend der IGM Offenburg dem Aufruf zur Teilnahme angeschlossen.
Rund 3000 Menschen waren diesem Aufruf gefolgt.
Auch MdB Gabriele Katzmarek hat ihre Solidarität auf der Kundgebung in einem Redebeitrag
bekundet. Es sei inakzeptabel, dass ein Unternehmen, das erst kürzlich von der Solidarität der
Gesellschaft profitierte, nun seine Gewinne auf dem Rücken der Beschäftigten erhöhen wolle.
Nun solle ein Standort ausgeblutet werden. Statt Zukunftsperspektiven für die Beschäftigten
und die Menschen in der Region, habe sich das Unternehmen für kurzfristige Profite
entschieden.
Bosch hatte noch während der Coronapandemie staatliche Hilfen aus Steuermitteln erhalten.
Nun sollen Arbeitsplätze nach Osteuropa verlegt werden. Zudem hatte Bosch am Standort
Bühl noch vor kurzem große Summen investiert. Betriebsbedingte Kündigungen sind dabei
zudem laut geltender Betriebsvereinbarung eigentlich ausgeschlossen. Trotzdem soll nun
mehr als jede vierte Stelle am Standort Bühl abgebaut werden.
Bei den Jusos Rastatt/Baden-Baden herrscht nach wie vor Fassungslosigkeit angesichts des
angekündigten Stellenabbaus. Gerade, dass Stellen in Forschung und Entwicklung abgebaut
und verlagert werden sollen, stößt bitter auf.
„Bosch schreibt sich die eigene soziale Verantwortung immer groß auf die Fahnen, wenn es
um das Image des Unternehmens geht. Ganz offensichtlich soll die Verlagerung der
Arbeitsplätze nach Osteuropa die Gewinnmarge steigern, indem man die Lohnkosten drückt.
Das ist absolut inakzeptabel und der Inbegriff von auf dem Rücken der Belegschaft
realisierter Gewinne. Also das genaue Gegenteil von gelebter sozialer Verantwortung.” So
David Reiß, Mitglied des Kreisvorstands der Jusos Rastatt/Baden-Baden.
Die Pläne der Geschäftsführung von Bosch, treffen nicht nur Bühl, sie treffen den gesamten
Kreis und die ganze Region. Gerade für die junge Generation, wäre die Umsetzung fatal. Für
sie brächen berufliche Perspektiven vor Ort weg.
MdB Gabriele Katzmarek und die Jusos Rastatt/Baden-Baden stehen weiterhin geschlossen
und solidarisch hinter der Belegschaft des Bühler Bosch Werk. Nach der Kundgebung am
19.11. in Bühl, kann bei Bosch zumindest niemand mehr behaupten, nichts gehört zu haben.

18.09.2021 in Wahlkreis

Gabriele Katzmarek im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern

Der SPD Ortsverein Ottersweier lädt alle Interessierten herzlich zu einem politischen Nachmittag ein.

Samstag, 18. September von 14 bis 17 Uhr auf dem Grill- und Spielplatz

Seebusch“ in Ottersweier Unzhurst

Gabriele Katzmarek im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern

Unsere Abgeordnete stellt sich den Fragen interessierter Wählerinnen und Wähler, mit und ohne Parteibuch. Sie gibt Einblick in ihre bisherige Parlamentsarbeit und informiert über das weitere Programm, die weiteren politischen Ziele der Sozialdemokraten.

 

01.09.2021 in Bundespolitik

Infostand am Samstag 11.09.2021

Die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek setzt auch im Wahlkampf zur Bundestagswahl ganz auf den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern des Wahlkreises.

"Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen mit mir ins Gespräch zu kommen. Politik kann nur im Dialog gelingen", äußert sich die SPD-Politikerin.
Der nächste Infostand ist am Samstag, 11.9. von ca. 13.30 bis 15.30 Uhr in Sinzheim beim Brunnen neben dem Gasthaus Ochsen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und mit Gabriele Katzmarek und den Mitgliedern des Ortsvereins über die Ziele und das Wahlprogramm der SPD für die Bundestagswahl zu diskutieren.

Wir freuen uns auf Sie!

18.08.2021 in Bundespolitik

Olaf Scholz kommt nach Karlsruhe!

Am 23. August um 18 Uhr könnt ihr mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz auf dem Karlsruher Marktplatz ins Gespräch kommen. Die Bundestagskandidat*innen der umliegenden Wahlkreise sind mit am Start, Gabriele Katzmarek wird ebenfalls teilnehmen.  Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung!

 

03.08.2021 in Aktuelles von Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Kein Platz für Gegner:innen der Demokratie!

Gemeinsames Statement der IG Metall Jugend Gaggenau und der Jusos Rastatt/Baden-Baden

Wir sind zutiefst bestürzt über den Angriff auf den Journalisten und Gewerkschafter Jörg Reichel. Der Landesgeschäftsführer in Berlin-Brandenburg der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di ist am Sonntag in Berlin aus einer Demonstration der sogenannten „Querdenker“ angegriffen worden und kam mit mehreren Verletzungen ins Krankenhaus.

Das Recht auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit ist in unserer Demokratie aus gutem Grund ein hohes Gut. Wer aber dauerhaft von einer eingebildeten „Corona-Diktatur“ schwafelt und wie ein faschistischer Schlägertrupp Journalist:innen und Gewerkschafter:innen angreift, der hat sich selbst zum Feind der Demokratie und ihrer Werte erklärt!

Mit dem brutalen Angriff auf Jörg Reichel haben die dauerhaften Attacken auf die Freiheit der Presse aus dem Milieu der Querdenker eine neue Qualität erreicht, die für uns und unsere Demokratie schlicht nicht mehr hinnehmbar ist. Wir stehen solidarisch an der Seite aller Menschen und aller demokratischer Parteien, die sich tagtäglich für unsere Demokratie einsetzen und sich nicht von Drohungen oder sogar Angriffen in ihrer Arbeit einschüchtern lassen. Sie sind Grundpfeiler unserer offenen und demokratischen Gesellschaft - und die werden wir uns nie wieder nehmen lassen!

Wir wünschen Jörg Reichel gute Besserung und schnelle Genesung und hoffen, dass die Täter:innen bald mit der vollen Härte des Rechtsstaats für ihr abscheuliches Handeln zur Verantwortung gezogen werden.